Glaubet den Lehrern nicht,glaubet den Büchern nicht, glaubet auch mir nicht. Glaubet nur das, was ihr selbst gründlich geprüft und als euch selbst und den anderen zum Wohle dienend erkannt habt. (Buddha)
   
  www.mc-marchris.de
  Wir sind alle geborene Politiker
 

…..denn Politik ist nur ein Synonym für Ehrgeiz und Konkurrenzkampf Wir spielen alle dasselbe Spiel, mit dem gleichen ehrgeizigen Ziel, die nächste Ebene zu erreichen. Ein hartes, anstrengendes Spiel, es wird geschubst und gedrängelt, denn nur der schlaueste, listigste und ehrgeizigste Taktiker erreicht unverletzt die oberste Ebene, und während jeder Spieler über Hindernisse und durch Schlaglöcher des schon ziemlich maroden Spielfeldes stolpert, macht er sich so seine Gedanken, wie man es renovieren, besser ausstatten, leichter und angenehmer für alle Beteiligten machen könnte. Doch jetzt muss er erst mal weiterspielen, seinen Platz verteidigen, sonst fällt er zurück und alle Anstrengung war umsonst. Wenn er erst mal oben ist, wird er sich schon drum kümmern. Es sind auch einige fleißige und wirklich kluge Spieler dabei, die es wirklich ehrlich meinen…., in dem Moment.

Und dann haben sie es geschafft, die klügsten Köpfe und die besten Taktiker. Sie dürfen sich auf der obersten Ebene versammeln. Glückwunsch, sie teilen sich den Hauptgewinn und jeder bekommt einen Pokal auf dem steht Politiker, Diplomat, Big Star oder Big Boss von irgendwas.
Macht, Ansehen, große Namen. Toll, damit lässt sich schon was anfangen. Die Herrscherebene ist erreicht, auf der alle Macht und Mittel zur Verfügung stehen, die Spielebenen so herzurichten, dass es das schönste Spielfeld im Universum sein könnte, auf dem jeder Spieler auf allen Ebenen Spaß am Spiel hat. Also an die Arbeit. Doch halt, Moment mal, was ist das hier für ein Gedränge, verdammt, das ist hier ja schlimmer als je zuvor. "Weg da, dies ist mein Pokal!" "Fragt sich nur, für wie lange, Kollege. Schon vergessen, es ist ein Wanderpokal, und außerdem sind meine Ideen sowieso besser als Deine. Als ich diesen Beitrag vor einigen Jahren mal in einem Forum gepostet habe, folgte darauf der Einwand:
„Die lieben Herrn Politiker könnten doch ihre Macht auch mal für etwas Gutes einsetzen und sich daran beteiligen, so wie die Stars das z.B. oft tun.“

Sicher, könnten sie das, aber sie tun es nicht wie wir ja wissen. Aber wer will ihnen einen Vorwurf machen. Kann jeder von uns mit Bestimmtheit sagen, dass er es anders machen würde, wenn er erst mal ganz oben wäre? Jeder kann immer nur vermuten, wie er sich in einer bestimmten Situation verhalten würde. Solange man selbst nicht, von was auch immer betroffen ist, sieht immer alles so einfach aus.

Ich bin sogar sicher, dass viele der alten Hasen in der Politik am Anfang ihrer Karriere idealistische Ziele hatten. Dass viele von ihnen sich für eine politische Laufbahn entscheiden, weil sie tatsächlich etwas bewirken und verändern wollten. Am Anfang sind sie noch voller Träume und Ideale. Sie ziehen hinaus in die Welt und die meisten von ihnen werden bald erkennen, dass ihre großartigen Ideen und Vorstellungen im Nebel der harten Realität immer mehr verblassen und viele erinnern sich später nicht einmal mehr daran oder wollen es gar nicht. Die Realität sieht eben anders aus, und die „da oben“ besonders anders. Parteikollegen, die Opposition und der ganze Rest der Welt drischt auf sie ein. Würden wir „Kleinen“ es wirklich besser machen als „die da oben“? Ich möchte nicht mit denen tauschen. Die meisten von uns schaffen ja nicht mal Friede, Freude, Eierkuchen in der eigenen Familie o. Nachbarschaft.


 
  Es waren 16651 Besucher (41703 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=